Übergewicht


Übergewicht

 

Gründe können sein:

 

  • Vitalstoffarme Ernährung: zu viel Zucker, zu viele Weißmehlprodukte, zu viel Fastfood, zu viele Softdrinks
  • Zu viele “Fremdstoffe” in unserer Nahrung: Konservierungsstoffe, Aromastoffe, Geschmacksverstärker, Emulgatoren
  • Zu viele schlechte Fette – Transfette, ungesättigte Fette
  • Bewegungsmangel
  • Medikamente (Schiddrüsen, Pille, Cortison usw…)
  • Schilddrüsenunterfunktion

Fettgewebe ist Teil des Bindegewebes und besteht aus Fettzellen. Wir können bis zu 10 kg Fett speichern, aber nur 500 g Kohlenhydrate.

In den Fettzellen wird nicht nur Fett gespeichert, sondern auch Hormone gebildet.

Um abzunehmen müssen wir weniger Kalorien zu uns nehmen, als wir für die Lebensvorgänge (Grundumsatz) brauchen.

Erfolg kann nur Ernährung, Bewegung und mentale Ausgeglichenheit bringen.

Ihre Hausaufgaben:

1. Morgens nur Obst – den Organismus bis 12 Uhr nicht mit schweren Nahrungsmitteln belasten. Am besten kein Eiweiß bis 12 Uhr. Kaffee am besten ab 12 Uhr trinken (max. 2 Tassen am Tag). Sie sollten in der Abnehmphase morgens Obst bevorzugen.

Danach können Sie gerne Naturjoghurt mit sauren Früchten wie z. B. Ananas frühstücken, um Abwechslung in den Speiseplan zu kriegen.

Porridge warm mit Trockenfrüchten ist auch eine Alternative.

Oder Rührei mit Gemüse.

2. 4-5 Std. zwischen den Mahlzeiten nichts essen – wenn es gar nicht anders geht, eine handvoll Nüsse oder paar Trockenfrüchte sind erlaubt z. B. bei niedrigem Blutdruck oder Schilddrüsenproblemen. Aber regelmäßige Mahlzeiten sind wichtig. Wenn man hungert, kann man langfristig nicht abnehmen.

3. Mittags – pro Mahlzeit immer nur ein Eiweiß essen (d. h. etw. Fisch oder Fleisch oder Käse)

4. mind. 2 Liter reines, kohlensäurefreies Wasser am Tag trinken (Faustregel 30 ml pro kg Körpergewicht)

5. Abends – bitte keine Kohlenhydrate essen

6. Vermeiden Sie alle Lebensmittelzusatzstoffe!

7. Verzichten Sie auf Zucker und Süßstoffe aller Art! Süßen mit Stevia oder Agaven-Saft ist in Maßen erlaubt.

8. Viel Obst und Gemüse essen! Diese immer frisch kaufen und frisch zubereiten, dann gleich verzehren. Zu jeder Hauptmahlzeit einen frischen, knackigen Salat essen. 30% der Hauptmahlzeit sollte Rohkost sein.

9. Frische Kräuter bringen beim Essen den Geschmack. Greifen Sie beim Einkaufen zu! Basilikum, Petersilie, Salbei, Koriander usw…

10. Sie können eine Mahlzeit gerne mit einem Obst-oder grünem Smoothie ersetzen. Diese geben uns sofort alle Vitamine und Energie, die wir brauchen und werden ganz schnell im Darm wegen der flüssigen Form aufgenommen.

11. Bevorzugen Sie Vollkornprodukte, wenn Sie Kohlenhydrate essen!

12. Bevorzugen Sie glutenfreie Getreideprodukte wie Reis, Kartoffeln, Buchweizen, Amarath, wenn Sie Kohlenhydrate essen!

13. Milch nur in Bio-Qualität als Frischmilch aus dem Kühlregal kaufen! Am besten von heimischen Bauern. Auf keinen Fall H-Milch trinken! Bei Käse sollten Sie folgende Sorten bevorzugen: Schafskäse, Ziegenkäse, Ricotta, Mozarella, Hüttenkäse, Bergkäse. Von holländischen Käsesorten wird abgeraten.

14. Fettarme Produkte vermeiden! Diese haben zwar weniger Fett, aber mehr Zucker. Zucker ist der Feind Nr. 1! Bevorzugen Sie gute Fette! Olivenöl, Traubenkernöl, Walnussöl, Leinöl, Kürbiskernöl usw… Ghee (Butterschmalz) zum Braten nehmen. Anbraten sollte aber die Ausnahme sein.

15. Essen Sie abwechslungsreich! Wir haben in Deutschland alle Möglichkeiten viele Obst -und Gemüsesorten einzukaufen. Mal grünes mal rotes mal gelbes Gemüse oder Obst verzehren! Es soll auf dem Teller bunt aussehen. Gemüse immer garen, al dente, nie matschig werden lassen. Anbraten nur selten und z. B. in Ghee oder Kokosnussöl oder Traubenkernöl, diese haben einen höheren Rauchpunkt als Olivenöl.

16. Nur natürliche Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen! z. B. täglich eine Biozitrone entweder auspressen und in einen Melasse-Trunk dazugeben oder einfrieren und die Schale in jedes beliebige Essen reiben! Vitaminbombe!

17. Essen Sie langsam! Genießen Sie die Mahlzeiten!

18. Kauen Sie richtig!

19. Bewegen Sie sich mind. 3 x in der Woche eine halbe Stunde. Trampolin bewegt das ganze Lymphsystem durch und macht auch noch Spaß.

20. Seien Sie konsequent und belohnen Sie sich selbst! Ein neues Kleid, ein Buch, ein Kinobesuch, ein Saunaabend mit dem Liebsten usw…

21. Lassen Sie sich nicht entmutigen! Stillstand ist normal, der Körper erholt sich. Es geht aber immer weiter!

 ID-100145181

Imagenachweis:

Image courtesy of Praisaeng / FreeDigitalPhotos.net

http://www.freedigitalphotos.net/images/Fruit_g104-Healthy_Mix_Of_Different_Summer_Fruits_And_Vegetable_p145181.html

Share Button

Über Mirtill Obst

Ich bin Ernährungsberaterin und Entspannungstrainerin aus Leidenschaft. Ich blogge über gesunde Ernährung und gebe Entspannungstipps. Ich möchte mein Wissen an all diejenigen weitergeben, die an Ihrer Ernährungs-und Lebensweise etwas ändern möchten. Ich hoffe wir sehen uns online! Ich freue mich, wenn Sie meinen Newsletter abonnieren oder mir auf Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, Xing, Instagram oder Google+ folgen. www.nahrungskompass.de und www.smoothietime.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>